Yaëlle Dorison und Martina Morasso, Dresden


Zwei Frauen - Zwei Sprachen - Eine Linie dazwischen

Zwei Frauen – zwei Sprachen: Die eine kommuniziert mittels zeichnerischer Mittel, die andere durch Tanz. Zwischen beiden Welten entsteht eine Linie; sie kann ebenso Verbindung wie Grenze darstellen. Beide Frauen suchen Wege, um sich miteinander zu verständigen und bewegen sich dabei zwischen Sprachlosigkeit und Klarsicht. Die Zeichnungen treten in den Raum und versuchen, Bewegung zu verstehen. Und anders herum.
Bedürfnis, Beobachtung, Auftrieb. Irrfahrt, Freiheit, Begegnung und Ankommen.
Konzept und PerformanceYaëlle Dorison
Martina Morasso
FotoYaëlle Dorison