Noche de Flamenco, Dresden


Andalusischen Rhythmen

Die Andalusische Tradition mit ihrer Mischung aus Gesang, Tanz und Gitarrenspiel bietet an diesem Abend nur den Ausgangspunkt für eine Flamenco-Fusion ganz eigener Sorte.

FLAMENCO ist getanztes Lebensgefühl, im Flamenco verbinden sich Poesie, Musik und Tanz zu einer expressiven Mischung tiefster menschlicher Gefühle. Liebe und Leidenschaft, Schmerz und Verzweiflung, die Emotionen liegen dicht nebeneinander. Hört man diese Musik, so bekommt man Gänsehaut, wird tief berührt, schaut in den Spiegel der menschlichen Seele. Nicht umsonst gehört diese Kunstform seit 2010 zum immateriellen Kulturerbe.

Sowohl die Musik als auch der Tanz werden gänzlich neu gedacht.

Die Japanerin Migiwa Shimzu tanzt mit innovativer Frische und einem ehrlichen Tanzstil voller Kraft, Energie und Leidenschaft. Sie verbindet gekonnt moderne Einflüsse mit dem traditionellen Tanz.

Flamenco gilt als traditionelle spanische Musik, geht jedoch auf Einflüsse unterschiedlicher Kulturen zurück und ist eng mit der historischen, sozialen und kulturellen Entwicklung der südspanischen Region Andalusien verbunden.
Johannes Ratsch bringt dies mit seiner Gitarre ausdrucksstark zum Ausdruck und lässt den Zuschauer intensiv, tief im Inneren, die herbe Faszination des Flamenco spüren.

Es ist ein außergewöhnlicher Flamenco Abend, mal lyrisch, mal rasant, mal melancholisch, mal beschwingt, von traditionell bis modern.
TanzMigiwa Shimizu
MusikJohannes Ratsch
FotoTobias Sauer