Laura Keil, Berlin


Als visuelles Medium ist dem Tanz eine logische Nähe zum Film nicht abzusprechen.

Die Möglichkeit der Aufzeichnung, Speicherung und beliebiger Wiedergabe von Bewegung hat das Wesen des Tanzes als solches neu definiert.

Die Tänzerin Laura Keil war unter anderem mehrere Jahre Mitglied der Tanzcompagnie des Gerhart-Hauptmann-Theaters Zittau / Görlitz.

Seit 2009 finden ihre choreografischen Arbeit immer wieder Eingang in das Medium Film. Die Ausstellung zeigt einige ihrer Arbeiten.
Foto(c) Anna Fiala