Company Synthesis 748, Athen / Paris


Die Companie aus Griechenland hat ihrer Produktion über die unaufhaltsamen Mechanismen der Veränderung Gedanken des deutschen Philosophen Hegel vorangestellt:
„Der Leichtsinn und die Langeweile, die im Bestehenden einreißen, die unbestimmte Ahnung eines Unbekannten, sind Vorboten, daß etwas anderes im Anzuge ist. Dies allmähliche Zerbröckeln, das die Physiognomie des Ganzen nicht veränderte, wird durch den Aufgang unterbrochen, der, ein Blitz, in einem Male das ganze Gebilde der neuen Welt hinstellt.“ (G.F. Hegel, Die Phänomenologie des Geistes)

Nova Aetas ist das „Neue“, das, was wir „Morgen“ nennen. Eine Metapher der Welt – nicht die Welt. Auch wenn es aussieht als würde nichts geschehen, alles verändert sich.
Alles befindet sich in einem dauerhaften und permanenten Prozess von Veränderung und Evolution.
„Nova Aetas“ ist eine verinnerlichte Interpretation von Gedanken, unaufhörlicher Tanz, von dem man gefangen genommen wird. Die Tänzer zeigen den inneren Zeitlauf, gehen durch Erinnerungen, untersuchen die veränderte Welt und kämpfen ums Überleben in diéser neuen, utopischen Welt.

Eine Koproduktion des Athens School of Fine Arts und dem Centre national de la danse in Paris

Konzeption / Choreografie / InszenierungSpyros Kouvaras
MusikGiorgos Kouvaras
TanzKorina Kotsiri
Spyros Kouvaras
LichtStéphane Marc
VideoYiannis Tsiousis
KostümeMary K