Wo sich nichts findet und alles ißt.
Tanz und Performance Parcours

Besuche, versuche, zerlaufe mit uns eine verwunschen entrückte Welt.

Wo Alles tanzt und nichts steht still
wo Alles gewesen aber nichts wahr ist
wo Alles einen nicht fassbaren Reichtum inne hält

Frage nicht, antworte nicht, bleib nicht stehen
und mit etwas Glück küsst dich das goldene Ei

KARTEN SIND ÜBER DAS PROJEKTTHEATER DRESDEN ERHÄLTLICH.


Jelena Ivanovic
Die Tänzerin und Choreografin erhielt ihre Tanzausbildung am Tanzgymnasium Essen-Werden sowie an den Hochschulen für Darstellende Künste in Frankfurt (D) und Arnheim (NL).
2000 gewann sie den Förderpreis für Nachwuchstänzer der Kulturstiftung NRW und ein damit verbundenes viermonatiges Stipendium in New York.
Nach verschiedenen Engagements als Tänzerin an Stadt- und Staatstheatern (Essen, Gelsenkirchen, Rostock, Braunschweig, Landesbühne Sachsen) und in internationalen Tanzprojekten (New York, Holland, Italien, Deutschland) gründete sie 2005 ihre eigene Company: Ivanovic-Clan.
Seither hat sie mehrere abendfüllende Tanzproduktionen choreographiert, und ihre Stücke wurden auf internationalen Tanzfestivals in der Schweiz, Deutschland, Österreich, Kroatien, Tschechien und Ungarn gezeigt. Seit 2007 leitet Jelena Ivanovic das Tanzfestival „638 Kilo Tanz“ in Essen.