Marita Matzk, Dresden


FORT
work _in _progress_1.2

FORT ist ein Stück in zwei Räumen. In einem sitzen Sie, in den anderen schauen Sie hinein, soweit es Ihr persönlicher Blickwinkel zulässt. In FORT beschäftige ich mich mit dem persönlichen FORT-Schreiten hin zu einem klaren Fokus. Manchmal muss man FORT gehen, um einem Ziel näher zu kommen.

Im ersten Teil des Stückes suche ich einen Weg, ohne das Ziel zu kennen, und drehe mich dabei im Kreis. Ich beleuchte alles von vielen verschiedenen Blickpunkten, sehe ständig wechselnde Ausschnitte von mir und der Welt. Mein Kopf rennt, meine Füße tasten.

Im zweiten Teil ziehe ich mich zurück, um den Einfluss von Emotionen auf meine FORTbewegung zu erforschen. Bewegungen und die sie beeinflussenden Gefühlszustände bestimmen jede Handlung: sie beschleunigen oder verlangsamen, lassen mich zielgerichtet, übermütig oder zurückhaltend werden.

Die Erforschung dieser Zusammenhänge ermöglicht es mir schließlich, mich und die Welt weniger ausschnitthaft und mehr als Ganzes wahrzunehmen. Ich kann ein Ziel ins Auge fassen und hindurch gehen – in einen neuen Raum von Möglichkeiten.

FORT holt die Abläufe der inneren Wahrnehmung auf eine körperliche Ebene. In der Inszenierung habe ich Handeln und FORTschreiten der FORTbewegung gleichgesetzt, Kreise und Linien im Raum bestimmen die Klarheit der Handlung, das Lichtkonzept zeigt Varianten des Wahrnehmens und Betrachtens, und die Sitzkonstellation lässt Sie erleben, dass jeder seinen individuellen Auschnitt der Wirklichkeit wahrnimmt. FORT entwickelt sich mit jedem neuen Aufführungsraum weiter, wird verändert, entwickelt und den örtlichen Gegebenheiten angepasst, so dass ein neues Stück entsteht.
Choreographie & TanzMarita Matzk
Dramaturgische MitarbeitHeide Lazarus
FotoDavid Pinzer
MusikJoao Pais