Lutz Lippmann, Dresden


Mit dem Projekt T®ANZaktion hat Lutz Lippmann seine Bildideen die er Kopfbilder nennt, verwirklicht.
Menschen werden zu lebenden Malutensilien die er, der Fotograf dirigiert, um die noch nackte Bildwand mit Linien und Figürlichem zu beleben.
Ähnlich wie bei der richtigen Malerei wischt, verwischt und übermalt er dabei Vorhandenes, um Neues, Einmaliges,entstehen zu lassen.
Seine Akteure stehen meist in Transaktionen zueinander, malen mit Ihren Bewegungen auf Fußböden, Wänden oder einfach nur in einem leeren Raum.
Manchmal erscheinen Sie entrückt in einem Meer künstlicher Wellen.

Die Ausstellung ist bis zum 12. Juli vor und nach den Vorstellungen
im projekttheater geöffnet.
FotographieLutz Lippmann