friedrichstadtZentral, Dresden


DAS CANALETTO-SYNDROM - mit einem Blick auf Dresden geht die sicht/beton/ung im friedrichstadtZentral in die sechste Runde: Dresden neben, über, unter Frauenkirche, Semperoper und Hochkultur.

Dresden, die „Hauptstadt des Bildungsbürgertums“. Dresden als etablierter, geschätzter Kulturraum mit großer Selbstverständlichkeit. Wir liegen im toten Winkel des Canaletto-Blicks und wir wollen rein. Vielleicht.

Und so öffnet die Friedrichstraße 52 am 23. April 2011 wieder das Haus für Tanz, Installationen, Performances, Sound Art, Videos, Konzerte und viele bekannte, unbekannte, neue und treue Gäste aus Dresden und der ganzen Welt.

Idee und Durchführung: friedrichstadtZentral e.V.