wee dance company, Berlin


„Der Inhalt von Tanz lässt sich oft schwer in Worte fassen. `Wenn ich dir sagen könnte, was es bedeutet, wäre es sinnlos, es zu tanzen`, sagte Isadora Duncan, die `Mutter des modernen Tanzes`.
Dies ist auch das Motto der wee dance company.

„In ´Schwarz, ohne Zucker´ haben wir vieles hinein gegossen: Fragen, Behauptungen, Wünsche, Spinnereien. Aber das wahre Stück passiert in dir, dem Zuschauer. Was du erlebst – nicht, was wir beabsichtigt haben – ist das Einzige, was im Laufe der Aufführung zählt. Bei `Schwarz, ohne Zucker` haben wir uns entschieden, keinen Text, kein Video und kein Schauspiel zu verwenden, gerade weil uns die Frage faszinierte, was für Inhalte bei dir, dem Zuschauer, entstehen könnten, wenn wir auf konkreter hinweisende Medien im Stück verzichten. Wir glauben nämlich, dass der menschliche Körper, wenn er sich bewegt, eine Art von Inhalten vermitteln kann, die Text, Video oder Schauspielerei nicht ausdrücken können.“

ChoreographieDan Pelleg, Marko E. Weigert
Choreographische MitarbeitNora Hageneier, Kathinka Sonneborn
LichtdesignMarko E. Weigert
MarketingMarco Rosenwasser
MusikThomas Brinkmann, Dapayk, Dikanda, Jean-Baptiste Lully, Murcof, Dan Pelleg, Franz Schubert
PressearbeitHeike Thierbach
SoundtrackdesignDan Pelleg
TanzFlorian Bücking, Nora Hageneier, Laura Keil, Dan Pelleg, Kathinka Sonneborn, Mayra Wallraff, Marko E. Weigert
Technische LeitungMiloš Vujković