Sabine Seume. Ensemble., Düsseldorf


Ganz tief in uns regt sich etwas. Dieses Etwas wacht über unsere Gefühle, lässt uns traurig, glücklich oder wütend sein, macht uns freudestrahlend oder betrübt. Es ist der Seelenvogel, unser Begleiter in allen Lebenslagen, der im passenden Augenblick die richtigen Gefühle fliegen lässt. Doch nicht immer hat der Seelenvogel unsere Empfindungen unter Kontrolle, er ist verträumt oder eigensinnig. Turbulenzen nehmen ihren Lauf und ein Chaos der Gefühle entsteht.

Michal Snunit beschreibt die Seele des Menschen als einen Ort, an dem ein Vogel sitzt, der Seelenvogel. Er kennt alle Gefühle und bewacht sie. Nur dieser Vogel hat den Schlüssel für die verschiedensten Schubladen, in denen die Gefühle verborgen sind. Dieser Vogel fühlt alles, was wir auch fühlen, er kennt uns gut. Denn eigentlich ist er wir. Nur wissen wir das oft nicht.

Der Vogel hat die Schubladen für alle verschiedenen Gefühle in seinem Körper. Und er weiß wie er die Fächer beleben kann. Die Freude, die Trauer, Eifersucht und Hoffnung, Enttäuschung und Verzweiflung, Geduld, Ungeduld, Hass, Wut und Versöhnung, Faulheit und Leere, und auch eine Schublade für die geheimsten Geheimnisse.

„Der Seelenvogel“ ist für Kinder ab 5 Jahren gedacht. Es ist ebenso für Kinder der Primarstufe sinnvoll und unterfordert sie keineswegs.

Eine Produktion von :Sabine Seume. Ensemble. in Koproduktion mit dem Tanzhaus NRW Düsseldorf
BühnenobjektRadovan Matijek
ChoreographieSabine Seume und Ensemble
LichtTobias Heide & Marc Lessle
MusikLutz Wernicke
Tanz/SchauspielLaila Clematide
Chih-Ying Ku
Francesco Pedone
Oliver S. El-Fayoumy