El ojo de crepúsculo
(Das Auge der Dämmerung)
Ende 1993 begann die Produktion dieses Einpersonenstückes. Ich arbeitete zuerst an verschiedenen kurzen Soli, die ein gemeinsames Thema verbindet: Augenblicke des Übergangs, Schwellen, Dämmerungen. Jene Situationen, die weder das Eine noch das Andere sind, in denen man weder da noch dort ist sondern auf dem Verbindungsweg, im Wechsel zwischen Beidem.Das klarste Bild, das ich für diesen thematischen Kern habe, stammt aus der Mythologie: in der Stunde der Dämmerung - dem kritischen Moment vom Tag zur Nacht oder von Nacht zu Tag - verliert der Wächter mit den tausend Augen für einen Augenblick die Kontrolle der zu bewachenden Schwelle, weil eine Hälfte seiner Augen schließt ohne daß die andere Hälfte sich zu öffnen beendet hätte. Es ist dieser Moment, indem der Held die Schwelle überschreiten kann ohne gesehen zu werden.
(Sandra Trejos) - Karten?